Projekt Beschreibung

Mein Werdegang

Nach einem Hochschulstudium (Ing. ETH) und kurzer Berufspraxis habe ich eine theologische Ausbildung absolviert und sieben Jahre lang als Seelsorger an Einzelpersonen und Paaren gearbeitet. Durch ein berufsbegleitendes psychologisches Studium (Christlichen Psychologie, Ignis Akademie, D-Kitzingen) und Weiterbildungen im Bereich der Paarbegleitung (u.a. PREPARE/ENRICH: Erlangung der Qualifikation als Ausbilder) habe ich Zugang zu verschiedenen Wegen der Bewältigung von Partnerschaftsproblemen.

Während fünfzehn Jahren habe ich eine schweizweite präventive Initiative zur Stärkung von Ehe und Familie, FAMILYLIFE, aufgebaut und geleitet. Schwerpunkt dieser Arbeit bestand darin, Frauen und Männer als Mentoren für andere Paare zu qualifizieren und sie z.B. mit dem Ehe-Kurs und anderen Schulungsangeboten für die Praxis auszurüsten.

Die Qualifikation zur Paartherapie erlangte ich in den Jahren 2014 und 2015 mit der Absolvierung des CAS-Ausbildungsgangs zu verhaltenstherapeutische Paartherapie am Psychologischen Institut der Universität Zürich unter Leitung von Prof. Guy Bodenmann. Seither habe ich ihn unzähligen Praxisstunden meine therapeutischen Zugänge zu den Paaren verfeinert und erweitert. Als Ausbilder mit dem Instrument der Paaranalyse PREPARE/ENRICH bin ich im In- und Ausland tätig (Schweiz, Deutschland, Kuba).

Curriculum vitae von Hansjörg Forster

Meine Motivation

Wenn irgendetwas schief geht im Leben, dann wird es eine Zeit lang meistens schlimmer und schlimmer. Aber wenn die Dinge erst einmal anfangen, gut zu laufen, dann werden sie oft immer besser und besser. (C.S. Lewis)

Es gibt kein Leben ohne Probleme. Sobald das eine gelöst ist, kommen zwei andere zum Vorschein. Wie sinnlos ist es deshalb, sich so schnell wie möglich aller Schwierigkeiten entledigen zu wollen. Viel verheissungsvoller ist es, sich der anspruchsvollen Situation zu stellen und dadurch mehr über sich selber zu erfahren. Persönlich frage ich mich in solchen Momenten: Was habe ich vom Leben, das mir Gott geschenkt hat, noch nicht verstanden? Wenn ich Empfangender bleibe und nicht etwa in die Opferrolle rutsche, dann erschliesst sich der Sinn meines Daseins nach und nach immer besser. Genau so ist es in Partnerschaft und Familie. Vieles mag im familiären Zusammenleben nicht auf Anhieb passen, doch wenn ich selber mich verändern lasse, dann werden die Dinge tatsächlich immer besser und besser.

Hier eine Kontaktanfrage machen, um unverbindlich ein Beratungsangebot von Hansjörg Forster zu erhalten:

Kontakt